Sollte ich diesen Winter eine Social-Media-Auszeit nehmen?

Kategorie: Selbsttest Kommentare: 0

1.

Ich verbringe mehr als 3 Stunden am Tag auf Social-Media. 

A Nein, niemals so lange. 

B Nur 3 Stunden? Eigentlich immer mehr. 

C Ungefähr, mal mehr und mal weniger. 

2.

Könntest Du Insta, Tiktok etc. löschen? 

B Nein, ich will auf dem laufendem bleiben. 

A Ja, ich bin sowieso nicht oft da drauf. 

C Ja schon, ich verbringe aber gerne Zeit auf den Plattformen.  

3.

Wofür nutzt Du Social-Media? 

C Für meinen Instaaccount und für lustige Videos.  

B Um Prominenten Personen zu folgen und zur Ablenkung. 

A Meistens, um politisch auf dem laufendem zu bleiben. 

4.

Lässt Du Dich, beim Lernen, schnell von Deinem Handy ablenken?  

A Beim Lernen lege ich mein Handy weg.  

C Ich lerne, aber greife oft danach. 

B Das Lernen kann noch etwas warten. 

5.

Hast Du noch außerschulische Aktivitäten? 

C Ich gehe einmal die Woche zum Sport. 

A Ich habe ein Hobby, doch die meiste Zeit lese ich und treffe mich mit Freunden.   

B Ich treffe mich manchmal mit Freunden. 

6.

Machst Du viele Trends nach? 

A Nicht wirklich. 

B Ja, die sind alle echt lustig.  

C Manchmal die auf Tiktok. 

7.

Bist Du oft auf Social-Media, weil Du nicht weißt, was Du machen sollst? 

B Ja und weil ich oft nach der Schule müde bin. 

C Ich weiß schon was ich machen muss, bin aber trotzdem erstmal auf Tiktok. 

A Ich habe eigentlich immer was zu tun und wenn nicht, mache ich was mit meinen Freunden.  

8.

Scrollst Du oft durch Tiktok, obwohl es Dich eigentlich nicht wirklich interessiert?  

B Ja. 

A Nein.  

C Kommt darauf an, ob ich noch was vorhabe oder nicht. 

9.

Bist Du oft niedergeschlagen, nachdem du auf Social-Media warst? 

C Manchmal schon, aber nicht lange.  

A Vielleicht wenn ich ein trauriges Video gesehen habe, sonst nie.    

B Wenn ich den perfekten Lifestyle von anderen gesehen habe, dann schon manchmal. 

10.

Sind Deine Unsicherheiten erst durch Social-Media gekommen? 

A Jeder hat kleine Unsicherheiten, Social-Media trug bei mir nicht dazu bei. 

B Ja, sie haben sich verstärkt.  

C Ja bestimmt, aber nicht in Extremen. 

A: Du bräuchtest keine Auszeit 

Eine Auszeit von den digitalen Medien bräuchtest Du eher weniger. Denn Du nutzt die Apps nur gelegentlich, und für essenzielle Themen. Social-Media beeinflusst Dich und Deinen Alltag kaum und schränkt Deine Freizeit nicht ein. Die Unabhängigkeit vom Internet und den Medien wird heutzutage immer seltener. Dies wird allmählich zu einem Problem. Die Art und Weise wie Du mit Social-Media umgehst, solltest Du beibehalten, denn somit kannst Du Dich mehr auf Freunde, Familie und die reale Welt fokussieren. 

B: Eine Auszeit wäre ratsam  

Du bist sehr oft am Handy und in den sozialen-Medien. Das führt häufig dazu, dass Du Dich schlechter konzentrieren kannst, Du von einem unrealistischen Bild vom Leben und dem Aussehen beeinflusst wirst und dazukommend weniger Zeit im Leben für anderes hast. Um diesem ständigen Internetkonsum zu entkommen, solltest Du mal überlegen jetzt im Winter eine Pause einzulegen. Somit kannst Du Dich mehr auf Dich selbst konzentrieren, ein Hobby anfangen und vielleicht öfters mal rausgehen. Auch wenn Dir langweilig ist, kann man bessere Dinge tun, als am Handy zu sein. Am Anfang wird das bestimmt etwas schwierig, doch nach kurzer Zeit wirst Du sehen, dass es sich lohnt den Konsum zu reduzieren. Sollte er auch nur etwas geringer werden, wirst Du Fortschritte in Deinem Leben erkennen.  

C: Du könntest darüber nachdenken 

Ein paar Stunden täglich im Internet ist für Dich normal. Du lässt dich zwar ablenken, meistens jedoch nicht so stark und oft nur damit Du die Welt um Dich herum vergisst. Es beeinflusst nicht drastisch Deine Freizeit oder Dein Lernverhalten, doch es löst eine kleine Abhängigkeit aus. Für den Winter, das Handy mal aus der Hand zu legen würde Dir bestimmt guttun, wäre aber nicht zwingend notwendig. Du könntest dir unter anderem auch mal überlegen, ob die Videos auf Social-Media wirklich wichtig und interessant, oder oft nur Zeitverschwendung sind. Denn oft interessiert man sich gar nicht dafür. Meistens schaut man es nur aus Gewohnheit und Langeweile an.