Der Halloween-Kürbis ist geschnitzt? Die besten Rezepte für das was übrig bleibt!   

Kategorie: Food Kommentare: 0

Die Halloween und Herbstzeit steht vor der Tür. Wie jedes Jahr gibt es nun in jedem Haushalt fast zwei Monate lang nur Kürbis zu essen. Die ersten Wochen schmeckt es noch hervorragend, doch dann wird die Kürbissuppe allmählich zu langweilig. Dabei gibt es so viel mehr, was man mit einem Kürbis und dessen Resten machen kann, anstatt ständig das gleiche Gericht zu wiederholen. Wir haben für Euch, mehrere leckere, schnelle und gesunde Rezepte zusammengestellt. Diese könnt ihr ausprobieren, um mehr Abwechslung in die Herbstzeit bringen.  

KürbiskernChips: 

Nach dem Schnitzen des Halloween-Kürbisses, bleibt jedes Mal gefühlt der ganze Kürbis zurück und wird dann weggeschmissen. Die Kerne davon zu verwerten, kommt nur Wenigen in den Sinn. Macht doch das nächste Mal aus den Kernen Chips! Ihr werdet überrascht sein, denn sie schmecken genauso gut wie Kartoffelchips. 

Zutaten:   

  • 150g Kürbiskerne  
  • 2 El Speiseöl 
  • Oregano, Thymian, Paprikapulver,  
  • Knoblauch, Salz und Pfeffer 

Die Kürbiskerne müssen gewaschen werden. Danach vermengt man sie mit dem Öl und den Gewürzen und röstet sie anschließend auf einem Blech 20-25 Minuten. Nach 10 Minuten müssen sie gewendet werden. Und fertig! 

Kürbiskuchen: 

Dies wäre mal eine süße Variante neben der Vielzahl an herzhaften Rezepten. Sie kann für jeden Geburtstag herhalten.  

Zutaten: 

  • 4 Eier 
  • 2 Becher Zucker 
  • 1 Becher Öl 
  • 1 TL Zimt  
  • 2 Becher Mehl 
  • 1 PCK Backpulver  
  • 150g gemahlene Mandeln  
  • 2 Becher geraspeltes Kürbisfleisch  

Für diesen Kuchen werden als erstes Öl, Zucker und die Eier vermischt. Wenn dies geschehen ist, gebt die trockenen Zutaten hinzu und hebt das Kürbisfleisch unter. Bei 160° wird der Kuchen 75 Minuten gebacken und kann anschließend mit einer Schokoglasur verziert werden.  

Kürbisaufstrich: 

Der Kürbisaufstrich kann als eine vegane Alternative zum Brotaufstrich genutzt werden. Schnell gemacht, ist er auch noch!

Zutaten: 

  • 500g Hokkaido-Kürbis 
  • 1 Zitrone  
  • 3 El Olivenöl  
  • 1 TL Senf  
  • ½ TL Paprikapulver  
  • 1 TThymian, Chilliflocken, Salz und Pfeffer   

Der Kürbis wird entkernt, gewaschen und bei 200° Oberunterhitze, 35 Minuten gebacken. Wenn dieser etwas ausgekühlt ist, kann er mit den anderen Zutaten in einem Mixer vermengt werden. Natürlich kann man auch schon einen vorgekochten Kürbis nehmen. Dieser Aufstrich ist eine Woche haltbar und wird kühl gelagert. Tada!