Schule vorbei, was jetzt?

Kategorie: Allgemein, How To Kommentare: 0

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es ein sehr beängstigendes Gefühl sein kann, wenn auf einmal die Schule vorbei ist. Von heute auf morgen, einfach so… Alles geht viel zu schnell. Man hat sich die ganze Zeit darauf gefreut – 12 Jahre lang. Dann ist es so weit und man kann es kaum glauben. Die Prüfungen vergehen wie im Fluge und auf einmal ist es aus. 

Manch einer freut sich, endlich da weg zu kommen und manch einer ist traurig, einige seiner Freunde zu verlassen… Aber selbst, wenn man sich Jahre lang auf dieses Ende gefreut hat, ist es ein seltsames Gefühl, auf einmal manche Menschen, die man vorher tagtäglich gesehen hat, eventuell nie wieder zu sehen.  

Verlierst Du auch langsam aber sicher nach dieser Veränderung Deinen Alltag und kommst gar nicht mehr hoch? Dann baue Dir selbst eine Routine und erschaffe Dir Deinen eigenen Alltag ohne Schule. Zum Beispiel mit Sport oder einem Minijob. Somit hast Du etwas zu tun und langweilst Dich nicht. 

 

Zeit füllen, aber womit? 

Erstmal hat man drei Monate frei. In der Zeit kannst Du einen Urlaub machen. Zum Beispiel Backpacking, Workaway oder Work and Travel sind Möglichkeiten billig zu reisen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, seine Zeit zu füllen, beispielsweise durch ein Gap-Year, ein FSJ oder man geht direkt in die nächste Schule – die Universität. Du kannst aber auch mal dein Leben chillen. Egal, wofür du dich entscheidest, es muss gut und passend für Dich sein! Denn es ist unwichtig, was andere von Dir erwarten. Die Entscheidung liegt vollkommen bei Dir. Dabei solltest Du Dich von niemandem beeinflussen lassen, weder von deinen Eltern, noch von dem Weg, den deine Freunde einschlagen. Selbst Social Media verleitet manchmal zu Fehlvorstellungen. Hör auf Dein Herz und Dein Bauchgefühl. Es wird schon das Richtige sein. Vertrau Dir selbst! 

Nicht sicher, was du studieren willst? 

Wenn Du Dir nicht sicher bist, was du machen willst, kannst du auch Online-Tests machen, welche Dir dann bestimmte Studiengänge oder Ausbildungen vorschlagen. Vielleicht ist da was dabei, was Dir Spaß machen könnte. Google doch mal: „Welches Studium passt zu mir – Test“. Wenn Du mehrere Tests machen möchtest, kann das allerdings einige Zeit dauern.  

Falls Du jemand bist, der gerne etwas Praktisches machen will, aber eigentlich auch direkt anfangen will zu studieren, gibt es die Möglichkeit, ein Duales Studium zu machen. Dabei machst du Praxis und Studium zugleich und verdienst dabei direkt Geld! Eigentlich ideal, oder? 

Universität oder Fachhochschule? 

Zudem ist es wichtig sich zu entscheiden, ob man an eine Fachhochschule oder an eine Universität gehen möchte. Denn beide bieten zwar einen hervorragenden Abschluss, doch eine Fachhochschule ist meist praxisbezogener, während eine Universität den Fokus meist auf die Theorie legt. An Unis wird oft mehr geforscht, als an FHs. Das gelernte Wissen an den FHs ist oftmals leichter auf die Arbeitswelt anzuwenden. Es kommt hinzu, dass man bei einer Fachhochschule einen klareren Plan vom Studienverlauf hat und eher in kleineren Gruppen studiert. An einer Uni sind meist sehr große Gruppen im Hörsaal und Ziel ist es, dass die Studenten lernen, wissenschaftlich und selbstständig zu arbeiten.  

So, nochmal kurz zusammengefasst… 

Auf einen Blick kannst Du also alles machen, was du willst. Du solltest das tun, was Dir Spaß macht und worauf Du Bock hast. Dein Leben ist noch so lang, also gönn Dir auch ruhig mal eine Pause, wenn Du das gerade brauchst. Du kannst reisen, studieren, feiern, arbeiten oder einfach chillen. Such es Dir aus! Du hast jetzt keinen Stundenplan mehr, der Dir sagt, wann Du wo pünktlich zu erscheinen hast. Also genieße es!