Was muss ich eigentlich bezüglich meines Führerscheins wissen?

Kategorie: How To Kommentare: 0

Wann ist der passende Zeitpunkt, mit dem Führerschein anzufangen?

Zuerst einmal solltest du dir keinen Druck machen. Es kann sein, dass deine Mitschüler schon längst anfangen, aber du noch nicht mal 17 bist. Darum stress dich nicht! Sobald du 16,5 bist, darfst du mit der Theorie anfangen und ab da wird alles seinen Weg gehen. Du wirst schon sehen!  

In der Oberstufe trauen es sich einige schon zu, mit dem Führerschein zu beginnen und schaffen das parallel zur Schule. Manch einer schafft es aber aufgrund seiner sonstigen Freizeitaktivitäten überhaupt nicht. Also bitte vergleich dich nicht mit anderen.   

Es könnte auch sein, dass du es während der Oberstufe nicht machen willst und dann beschließt, nach der Schule erstmal ein Jahr wegzugehen. Und auch das ist kein Problem. Mit dem Führerschein darfst du ja anfangen, wann du willst und dich bereit fühlst. Da gibt es keine Altersbeschränkungen nach oben.

Falls du gehört hast, dass der Führerschein sehr lange dauert, solltest du dich nicht nur darauf fokussieren. Die Länge deiner Ausbildung ist allein von dir abhängig und wie viel Zeit du darin investierst, bzw. wie oft du kannst. Darum benötigen die einen mehr und die anderen weniger Zeit. Es gibt auch Camps, welche du zum Beispiel in den Ferien besuchen kannst, wo du deinen Führerschein, oder erstmal nur den Theorieteil, innerhalb einer Woche machst. 

Also: Gehe deinen eigenen Weg, so wie es für dich am besten passt! 

Womit muss ich eigentlich preislich rechnen? 

Fang schon mal an zu sparen: Denn der Führerschein ist leider ganz schön teuer. Am besten planst du so ca. 1.500 bis 2.000 € ein. Je nach Region und Fahrschule, kann der Preis aber variieren. Um dies selbstständig zu finanzieren, kannst du einen Minijob in Erwägung ziehen. Zum Thema Minijobs und wie du an einen solchen herankommst, haben wir in der letzten Ausgabe bereits Tipps gegeben.  

Bei welcher Fahrschule sollte ich mich bestenfalls anmelden? 

Vielleicht fragst du dich, wie du überhaupt eine Fahrschule findest und ob es da Unterschiede gibt oder nicht. Wir können dir aus persönlicher Erfahrung sagen, dass du von dem einen DAS über die eine Fahrschule und von dem nächsten DIESES über eine andere hören wirst. Viele konzentrieren sich auf die Anfahrtsweg. Schließlich musst du bedenken, dass sich die Fahrstunden gut in deinen Alltag integrieren müssen. Darum suche dir am besten einen Anbieter in deiner Nähe. Natürlich unterscheiden sich die Fahrschulen alle ein wenig voneinander. Manche bieten dir an, dass du die Theorie so absolvierst, indem du jede Woche einmal hingehst. Andere organisieren sich, indem sie auf ihrer Website einfach sagen, dass du dir die Termine buchen kannst, wann du willst. Dort musst du aber oft sehr schnell sein, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt und somit schnell vergeben.  

Bevor du aber damit beginnst, ist es sinnvoll, einmal bei der Fahrschule vorbeizugehen oder anzurufen und abzuklären, wie die es dort handhaben. Je nachdem, was dir lieber ist, kannst du dir so eine geeignete Fahrschule suchen und dich dort anmelden. Google doch einfach mal, welche Fahrschulen sich so in deiner Nähe befinden. 

Was ist eigentlich die „Theorie“?

Zur Theorie könntest du dir auch die Frage stellen, wie oft du da hinmusst und wie schnell das alles gehen muss… Die Antwort ist einfach: Es gibt 14 Themen, die du besucht haben musst. Je nach Fahrschule musst du dir diese selbst organisieren oder gehst einfach zu festen Terminen hin. Meistens bekommst du dann eine App zur Verfügung gestellt, mit welcher du die Prüfungsfragen durcharbeiten kannst. Da es über 1.000 Fragen sind, ist es zu empfehlen, sich jeden Tag ein bisschen was vorzunehmen, denn sonst kommt einem das ganz schön viel vor. Wenn du dich dann bereit fühlst, kannst du deine Theorie-Prüfung absolvieren. Damit ist schon mal ein Part des Führerscheins geschafft. 

Was ist eigentlich die „Praxis“? 

Mit dem Auto selber fahren, darfst du schon parallel zur Theorie – also auch wenn du noch nicht die theoretische Prüfung bestanden hast. Es bietet sich absolut an, damit man das Theoretische gleich anwenden kann. Vor der ersten Fahrstunde wirst du bestimmt mega aufgeregt sein. Rückblickend ist es meist gar nicht so schlimm. Ein guter Fahrlehrer führt dich gut in das Ganze ein und nimmt dir die Angst.   

Mach Dir keinen Stress! 

Um alles in Summe einmal kurz zusammenzufassen, man kann sagen, dass man sich nicht so großen Stress mit dem Führerschein machen sollte. Wenn du anfangen willst, kannst du das tun, wann es dir passt. Wenn du es wirklich möchtest, wirst du Mittel und Wege finden, die dich dort hinbringen.