Neujahrsvorsätze

Kategorie: Mental Health Kommentare: 0

Wie hältst Du Deine Neujahrsvorsätze am besten ein? 

Wir alle kennen es: Zum Ende des Jahres hin fallen einem viele Dinge ein, die man schaffen möchte. Man setzt sie sich auf die To-Do-Liste für das darauffolgende Jahr. 2021 war verdammt spannend, auch wenn es viel zu schnell vorüberging. Vermutlich habt ihr einen Haufen an Ideen im Sinn, die ihr 2022 unbedingt umsetzen wollt, damit dieses Jahr mindestens genauso unvergesslich wird, wie das Letzte. Wie man die am schlausten im Hinterkopf behält und nicht im Laufe der Zeit vergisst, erfährst du hier.

 1. Einfach anfangen 

Neujahrsvorsätze sind kompliziert. Nicht nur weil es meist sehr viele sind, sondern auch weil einem oft die Motivation fehlt, endlich anzufangen. Das ist aber einer der größten Fehler, der einem hierbei passieren kann… Denn: Aufschieben ist keine Lösung! Leg einfach direkt los und du wirst sehen: Die Dinge nehmen ihren Lauf. Mach dir am besten eine Liste, auf der du deine wichtigsten Absichten festhältst. Am einfachsten ist es aber, wenn man sich gleich Ziele formuliert und nicht nur Aufgaben, die man zu erledigen hat. Das Gefühl, Ziele zu erreichen, ist nämlich tausendmal besser, als nur ein Häkchen hinter einem Vorsatz zu setzen. 

2. Ziele erreicht man in Etappen 

Wenn man bestimmte Ziele ins Auge fasst, gehen damit viele Ansprüche an einen selbst einher. Die Erwartungen sind hoch und man weiß eigentlich schon jetzt, dass man spätestens in zwei Monaten aufgeben wird. Um das zu vermeiden, kann man in kleineren Etappen vorgehen. Zum Beispiel wäre für das Ziel, jede Nacht mindestens 10 Stunden zu schlafen, ein Zwischenziel das Folgende: Die ersten zwei bis drei Wochen macht es Sinn, seinen Alltag so zu strukturieren und in den Griff zu bekommen, dass man wirklich die Zeit findet, früher schlafen zu gehen. Danach sollte man sich vornehmen, weitere zwei Wochen etwa eine Stunde mehr zu schlafen, damit sich dein Körper langsam an die neuen Gewohnheiten anpassen kann. Und letztendlich steigerst du die Stundenanzahl deines Schlafs, bis du zufrieden bist und dein großes Ziel erreicht hast. Also eigentlich ganz einfach.  

Unser Tipp: Du konzentrierst dich auf kleinere Schritte, um sicher auf der Ziellinie anzukommen und dabei verlierst du nie aus den Augen, warum du das Ganze mal angefangen hast und durchziehen möchtest. Wie sagt man so schön: Der Weg ist das Ziel! 

 3. Mach ‘ne Challenge draus 

Eine andere sehr beliebte und bewährte Methode ist natürlich die typische Alltags-Challenge. Hole dir hierfür im Idealfall ein bis zwei Freunde an Bord, die deine Ziele ebenfalls verfolgen und selbst Probleme haben, ihre Vorsätze nicht einfach in Vergessenheit geraten zu lassen. Setzt euch gemeinsam eine Deadline, wann ihr euer Ziel erreicht haben wollt, bzw. bis wann euer Deal gilt. Damit unterstützt ihr euch gegenseitig und motiviert den jeweils anderen jeden Tag aufs Neue. Außerdem pflegt ihr damit nicht nur eine Freundschaft regelmäßig, sondern baut gleichzeitig eine Art Sicherheitsnetz auf, das euch auffängt, wenn ihr daran zweifelt, ob eure Ziele wirklich realistisch sind.  

 4. Glaub an Dich!

Falls es dir also mal an Motivation oder Ehrgeiz mangelt: Glaub an dich und deine Stärken! Du kannst das schaffen, auch wenn es manchmal seine Zeit braucht. Neujahrsvorsätze sind ja nicht nur für vier Wochen vorgesehen – sondern für volle 12 Monate (oder sogar länger). Lass dir Zeit, um dich auf deine Ziele vorzubereiten und suche dir eventuell auch Unterstützung von Familie oder Freunden, um ab und zu mal wieder an dein Vorhaben erinnert zu werden. Denn auch wenn dein Jahr schon so durchgeplant ist, dass da kein Vorsatz mehr einen Platz findet, ist das kein Weltuntergang. Folge dann am besten dem Etappenplan und nähere dich Schritt für Schritt deinem Ziel. 

Hier ein paar Eurer Ideen für gute Vorsätze in 2022:

  1. Mehr Sport machen/Bewegung im Alltag 
  2. Gesünder ernähren (weniger Fast Food) 
  3. Bring deinen Schlafrhythmus wieder auf Kurs!
  4. Dinge sofort erledigen und nicht aufschieben 
  5. Weniger Bildschirmzeit (Smartphone; Fernsehen) 
  6. Geld sparen 
  7. Dinge mit Humor nehmen/nicht alles so ernst nehmen 
  8. Mehr lesen 
  9. Häufiger dankbarer sein 
  10. Sich mehr Zeit für sich nehmen